Der Termin für die Jahreshauptversammlung am Samstag, 20.03.10 war nicht unbedingt glücklich bei so vielen Konkurrenzveranstaltungen, aber trotzdem erschienen 57 Vereinsmitglieder zu unserer Jahreshauptversammlung ohne Wahlen. Der Mitgliederbestand ging im Jahr 2009 leicht zurück von 1137 auf 1093 Mitglieder, ein Trend, der bei vielen Vereinen im Umkreis zu erkennen ist.

Ich versuche nun, das Wichtigste aus den Berichten in Kurzform weiterzugeben. Der Vorsitzende berichtete, dass die Osterfreizeit 2009 45 Teilnehmer hatte und an der Radtour an die Ems 30 muntere Radler teilnahmen. 40 Sportlerinnen und Sportler besuchten mit gutem Erfolg das Deutsche Turnfest in Frankfurt. 24 Daadener und 22 Franzosen aus Fontenay erlebten eine gemeinsame Tour im Herbst in die sächsische Schweiz und nach Dresden.

Der Geschäftsführer berichtete über Sitzungen und Versammlungen in 2009 und vom großen Helferfest zum 100 Jährigen im April in unserer Turnhalle. Die Himmelfahrtswanderung war nicht begünstigt vom Wetter, aber trotzdem gut besucht. Im November zum Jahresabschluß wurden wieder Blätze gebacken in fröhlicher Runde und die Kinder erlebten einen Spieleparcour in der Halle.

Den umfangreichsten Bericht lieferte naturgemäß die Oberturnwartin. Das Jahr startete mit dem Turnkreiscup an dem 14 Turnerinnen teilnahmen.Es wurden 6 Kreismeistertitel und 2 Vizetitel errungen. Der Familienabend war wie immer sehr gut besucht. Beim Turngaucup belegten unsere 7 Turnerinnen (Jana Hampe, Sophia Hampe, Marie Göhlert, Elena Klein, Jana Scheel, Lisa Schlosser und Hannah Buchner) sehr gute Platzierungen.

Die Kinderbasare und der Spielzeugflohmarkt mit Bücherbasar erfreuen sich großer Beliebtheit, ein Dank an die Organisatorinnen Christine Quandel und Christine Schlosser mit ihren Helfern. Die Sportabzeichenaktion wurde von neuen Übungsleiterinnen und Übungsleitern zu neuen Zeiten angeboten und insgesamt erwarben 51 Personen das Sportabzeichen. Das große Pfingstzeltlager an der Skihütte verlief ereignisreich. 19 Kinder aus Daaden beteiligten sich an den Wettkämpfen des Kreiskinderturnfestes. Unsere türkische Tanzgruppe Yörem erreichte bei einem Festival für türkische Volkstänze in Frankfurt unter 16 teilnehmenden Gruppen Platz 3. Im Oktober erlebten 25 Kinder ein Turnhallenwochenende mit Dorfralley und vielen lustigen Spielen. Bei zwei Nikolaus Turnveranstaltungen zeigten unsere Kinder einem großen Publikum die Vielfalt des Turnens. Allen Übungsleiterinnen und Übungsleitern, den freiwilligen Helfern und dem Vorstand sagte sie Dank.

Unsere Leichtathletikabteilung ist klein aber sie weist große Erfolge auf. Besonders geehrt wurden die 16 jährige Michelle Schneider (sie wurde mehrfache Rheinland- und Rheinlandvizemeisterin über 400 und 800 Meter; lief in der 4 x 400 m Staffel der LG Sieg bei den Deutschen Meisterschaften und gewann 2009 den Ausdauer Cup in ihrer Klasse) und Bernd Adam, der nach Rückkehr zum Ausdauersport tolle Leistungen erbringt (über 800 m, 1000 m und 1500 m vordere Plätze bei vielen Sportfesten; Sieg über 1500 m bei den Rheinland-Seniorenmeisterschaften; 5. Platz Deutsche Seniorenmeisterschaften über 800 m). Beide erhielten einen Pokal. Weitere gute Ergebnisse erreichten Esther Arndt (Rheinlandmeisterin 3 x 800 m Staffel, sowie im Crosslauf mit der Mannschaft). Ihre Mutter Yvonne Arndt wurde Rheinland Seniorenmeisterin über 200 m. Sehr gute Ergebnisse erzielten auch Tristan und Markus Hasse, Lukas Buchner, Caroline Leukel und Franziska Weid. Im Herbst war unser Verein Ausrichter der Kreisschülerwaldlaufmeisterschaften mit 180 Teilnehmern.

Aus der Skiabteilung gibt es auch viel zu berichten. Jeweils am 1. Sonntag im November läuft der große Skibasar. An 5 Skitagen lief der Vereinsskilift 20 Stunden lang. Im April war wieder das große Schneeverbrennen an der Skihütte. Zum Renngeschehen ist zu berichten, dass überregionale Rennen (Westerwaldcup, Bezirks- und Landesmeisterschaften) von mehreren Teilnehmern besucht wurden. Dabei wurden stets vordere Plätze belegt. Jonas Köhler wurde bei den Rheinland Meisterschaften 3. im Slalom (SL) und 1. im Riesenslalom (RS), bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften (RLP) wurde er Vizemeister im RS. Luca Keßler wurde 2. im SL bei den Rheinland Meisterschaften. Tom Heidrich wurde bei den RLP Meisterschaften 2. im RS sowie 7 im SL. Giulia Keßler wurde 3. im RS bei den Rheinland Meisterschaften und 3. im SL und RS bei den RLP Meisterschaften. Malte Sturm wurde 3. im RS bei den RLP Meisterschaften. Dies war nur die Spitze, in der Breite gibt es noch einige talentierte Kinder.

Nun folgte der ausführliche Bericht des Kassierers, der eine gute Rücklage ausweisen konnte, aber es sind auch Deckenerneuerungsmaßnahmen in unserer Turnhalle in Höhe von etwa 60.000 Euro für diesen Sommer geplant. Wie im letzten Jahr konnte der Rücklage nichts zugeführt werden; im Gegenteil, es war ein leichtes Minus zu verkraften. Nach dem Bericht der Kassenprüfer erfolgte einstimmige Entlastung des Kassierers und des Vorstandes. Dank ging an den langjährigen Kassenprüfer Wolfgang Pfeiffer, der um Ablösung bat. In Ergänzungswahl wurde Katja Scheel zur Kassenprüferin gewählt.

Es folgten die Ehrungen verdienter Vereinsmitglieder, die dem Verein schon über viele Jahre die Treue halten.

25 Jahre Mitgliedschaft: Frank Hornickel, Wolfgang Ebener, Elke Hornickel, Alois Hartung, Silke Weber, Gudrun Sturm, Isa Lenz, Sybille Weisang, Irma Seibert, Dorothee Weid, Christine Schlosser

40 Jahre Mitgliedschaft: Hanna Meyer, Herbert Scheel, Christel Fischbach, Sabine Schult

50 Jahre Mitgliedschaft: Ursula Geißler, Heinz Töpfner, Renate Schönberger, Heinz Watzke, Gerhard Knautz

65 Jahre Mitgliedschaft: Werner Sturm

70 Jahre Mitgliedschaft: Gerhard Reeh

Wir bedanken uns für diese jahrelange Unterstützung des Vereins.

Anschließend wurde die Ehrung für die Sportabzeichenabsolventen durchgeführt und die Sportabzeichen an die erfolgreichen Sportler ausgegeben. Die Schülerabzeichen waren bereits beim Nikolausturnen ausgegeben worden.

Folgende Sportler erfüllten die Bedingungen (Anzahl Wiederholungen in Klammern): Bronze: Sabine Lohr, Siegrid Bräuer, Petra Reifenrath, Katja Scheel, Inge Nickol, Angelika Dippel (2), Guido Dippel (2), Stefanie Hampe (2) Silber:: Angelika Jung (3) Gold: Dorothee Sturm (5), Margit Dippel (8), Edelgard Knautz (9), Hartmut Sturm (12), Gaby Schütz (16), Johann Dippel (17), Ellen Flemming (33) und Irma Seibert (37) Jugend in Gold: Marcel Flemming (8). Am Familienwettbewerb nahmen die Familien Reifenrath, Sturm und Dippel teil.

Es folgte nun ein durchaus nicht angenehmer Tagesordnungspunkt: eine Beitragsanpassung. Durch den Vorsitzenden wurde die Gesamtsituation vorgetragen. Am 1.1.2004 war die letzte Erhöhung der Beiträge auf Veranlassung des Sportbundes erfolgt, der immer sachgerechte Beiträge anmahnt, damit die Vereine gezwungen werden, ihre Beitragsstruktur zu überdenken. Unsere jährlichen Verpflichtungen sind so hoch, dass in den beiden letzten Jahren die Ausgaben die Einnahmen überstiegen, geschweige denn, dass der Rücklage etwas hätte zugeführt werden können. Aber bei den Eigentumswerten (Turnhalle, Skihütte, Snowmobil) erwachsen daraus auch Verpflichtungen, nämlich Rücklagenbildung zur Erhaltung der Liegenschaften. Bei Bauerhaltungsmaßnahmen gibt es von der Gemeinde, Verbandsgemeinde und Kreis keinen Euro Zuschuß und deshalb hoffen wir immer auf den letzten Partner in Sachen Zuschuß, den Sportbund Rheinland. Wir bieten zu all dem einen umfangreichen Sportbetrieb mit vielen Angeboten. Ein Beitragsvergleich mit unseren Nachbarvereinen hat gezeigt, dass unsere Beitragsstruktur weit hinter den vergleichbaren Vereinen liegt.

Nach ausführlicher Diskussion wurde bei einer Gegenstimme und 3 Enthaltungen das Beitragsniveau moderat angepaßt. Kinder bis 14 Jahre zahlen ab 1.1.2011 2,50 €, Jugendliche, Schüler, Studenten 3,00 €, Erwachsene 5,00 € und Familien (Kinder bis 18 Jahre) 7,00 € im Monat. Wir können nur darauf hoffen, dass unsere Arbeit und die Erfordernisse anerkannt werden. Jeder wird feststellen, dass hier keine ungebührliche Maßnahme in einer schwierigen Zeit erfolgt, sondern wir sind gezwungen uns im allgemeinen Kostenrahmen zur Wehr zu setzen, wie jeder Haushalt, wenn wir handlungsfähig bleiben wollen. Wir bitten alle Mitglieder um Verständnis für diese Maßnahme.

Da es unter Verschiedenes nur noch Mitteilungen des Vorsitzenden zu Terminen gab, konnte die Versammlung gegen 21.30 Uhr beendet werden.

Jahreshauptversammlung 2010
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com