Für unsere 12. Vereinsradtour hatten wir uns ein besonderes Ziel ausgesucht. Unser Hotel lag ganz in der Nähe des Deutschen Weintors in Schweigen-Rechtenbach.

Zum Verladen der Fahrräder trafen wir uns um 06.30 Uhr in Daaden am Bahnhof. Unser Radbus mit speziellem Fahrradanhänger war schnell beladen, sodass wir wie geplant um 07.30 Uhr in unser Urlaubsabenteuer starten konnten. 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer -teils mit E-Bikes- freuten sich auf ein langes Wochende im Bereich der Südpfalz.

radtour_2015_1
(Zum Vergrößern bitte anklicken)

Unser erstes Fahrtziel mit dem Bus lag in Ottersheim, in der Nähe von Landau. Dort wurden die Fahrräder ausgeladen und wir starteten über den „Kraut und Rüben Radweg“ in Richtung Deutsches Weintor. Nach 23 Kilometern war eine Kaffeepause angesagt in einem Hofcafe in der Nähe von Landau, eine passende Pausenstation. Nach weiteren 24 Kilometern erreichten wir durch die Weinberge unser Ziel. Die leichten Anstiege sorgten für entsprechenden Durst, nachdem alle Räder in einer Hotelgarage untergestellt waren. Zum Hotel gibt es nur einen Kommentar: Tolles Haus mit gutem Essen.

Nachdem am Samstag der Tag mit einem großen Gewitter begann, sahen die Gesichter der Teilnehmer nicht sehr zufrieden aus. Aber plötzlich war der Regen wie weggewischt. Mit einer einstündigen Startverzögerung ging es auf die Räder für die lange Tour von ca.70 km. Von Schweigen aus fuhren wir durch die Weinberge ins Elsaß, nach Wissembourg auf den Deutsch-französichen-Paminaradweg Lautertal. Durch schöne kleine Dörfer entlang Wieslauter und Lauter steuerten wir auf das Dahner Felsenland zu. Unser Ziel war der Teufelstisch in Hinterweidenthal. Unser Busfahrer wartete schon an der Pausenstation, um im Notfall Teilnehmer zurückzuführen. Wir hatten uns kaum niedergelassen zur Pause, da gab es wieder einen kurzen und heftigen Regen. Aber wie bestellt waren die Regenwolken bei der Rückfahrt verschwunden. Über den gleichen Radweg ging es wieder zurück bis in die Altstadt von Wissembourg, eine beeindruckende Kulisse. Aus Wissembourg heraus mußte zum Abschluß eine „Bergwertung“ gefahren werden bis zum Hotel, aber alle Teilnehmer gelangten gut und geschafft nach Hause.

radtour_2015_2

Am Sonntag mußten wir unsere Koffer wieder in den Bus verladen, bevor wir auf die abschließende Tour von ca. 48 km gingen. Nochmals durch Wissembourg, entlang der Pferderennbahn ging es auf einen vollkommen ebenen Radweg zum Rhein. Nach einigen Radkilometern erreichten wir über das elsässische Lauterbourg den Rhein und fuhren den Rhein entlang bis zu unserem Ziel am Brauhaus in Hagenbach. Benny, unser Busfahrer erwartete uns schon, um die Räder im Bus zu verstauen. Nach einem Abschlußessen im Brauhaus traten wir die Rückfahrt an und erreichten gegen 19.30 Uhr wieder unsere Heimat. Eine Fahrt ohne besondere Vorkommnisse in einer tollen Landschaft ging zu Ende. Nun warten alle Teilnehmer auf die nächste Tour im Jahr 2016.

Radtour Deutsche Weinstraße
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com