Am Sonntag, 16.03.08 trafen sich 47 Vereinsmitglieder im Ferienheim Württemberger Haus in Hirschegg / Kleinwalsertal für 8 Tage gemeinsame Skiferien. Über Ostern füllte sich das Haus auf 54 Teilnehmer – soviel wie lange nicht mehr.

kleinwalsertal_2008_1.jpg

Die bereits gute Schneelage sorgte bei allen für Hochstimmung. Wir bezogen unser Urlaubsquartier und alle Neulinge gingen mit den erfahrenen Teilnehmern voriger Jahre auf Erkundungstour im Haus und ums Haus. 15 Kinder und 32 Erwachsene waren begeistert vom Empfang im Haus und nach ersten Absprachen über die Gestaltung der Skitage fuhren die Übungsleiter Andre Haubrich und Klaus-Dieter Schmidt zum Verkehrsamt und besorgten die Liftpässe. Gegen Abend begann es zu schneien und für die nächsten Tage gehörte Schneefall in unterschiedlichsten Stärken zum Tagesablauf – es war wieder richtig Winter geworden und es stellten sich berechtigte Bedenken ein, ob der Osterhase wohl ohne Schneeketten bis ins Tal käme.

kleinwalsertal_2008_2.jpg

Am Montag starteten 3 Skigruppen und mehrere Freifahrer ins Abenteuer Skilauf. 6 Kinder im Alter von 4 und 5 Jahren erlernten spielerisch mit ihrem Übungsleiter Schmaus das Skifahren, sodass sie am 5. Tag schon als perfekte Schiläufer gelten konnten. Dies war allerdings nur unter Mithilfe einiger Eltern im Wechsel möglich, denn es gab viel zu erlernen, wenn man mit den „verlängerten Füßen“ zurecht kommen will. Die fortgeschrittene Kindergruppe ging mit Andre auf Tour und alle mussten über genügend Kondition verfügen, um dass Tagesprogramm durchzuhalten.

kleinwalsertal_2008_3.jpg

Während die Kleinsten noch in der Tallage übten, fuhren die anderen Gruppen in der Kanzelwand / Fellhorn Region und am Hohen Ifen. Die Gruppe der Erwachsenen bestand aus Freifahrern und der Gruppe um den Übungsleiter Jürgen Pfeiffer. Sie bewegten sich auf den Pisten zwischen Obersdorf und dem Kleinwalsertal und fuhren bei jedem Wetter, denn für richtige Schifahrer gibt es kein schlechtes Wetter, sondern höchstens schlechte Ausrüstung und die ist bei uns nicht bekannt. Jeden Tag kehrten die Gruppen zufrieden ins Haus zurück und nach ausgiebigem Kaffeetrinken am Nachmittag folgten die unterschiedlichsten Beschäftigungen: Basteln, Singen, Spielen füllten die Zeit nach dem Abendessen aus und am nächsten Tag ging es wieder auf die Piste.

kleinwalsertal_2008_4.jpg

Großen Spaß machte allen Teilnehmern das Juxrennen am Haushang. Einige Erwachsene hatten große Vorarbeit geleistet und eine Piste gespickt mit Hindernissen hergestellt. Nach Bewältigung der Aufgaben mussten zum Schluss noch einige Lebensmittel verzehrt werden. Bei diesem Rennen nahmen alle Schiläufer teil und es bereitete nicht nur den Kindern viel Spaß, die gestellten Aufgaben zu erfüllen.

Unsere Hauswirtin Claudia hatte sich am Ostersamstag etwas Besonderes einfallen lassen: Da wir im Jahr des 100 jährigen Bestehens seit 30 Jahren ins Württemberger Haus kommen, wurden wir mit einem schönen Buffetabend belohnt und dazu gab es Fassbier, gestiftet vom Haus. Für Jürgen und Ulrike Pfeiffer, Klaus-Dieter und Brunhild Schmidt gab es eine besondere Ehrung. Die vier erhielten aus der Hand von Claudia Bantel eine Urkunde des Verkehrsamtes für mehr als 40malige Anwesenheit im Kleinwalsertal, denn Jürgen und Schmaus begannen 1968 mit der Teilnahme an einer Fahrt des Turnverbandes Mittelrhein ihre Walsertal Karriere. Der fünfte im Bunde, Ulrich Ruback, war bei dieser Fahrt nicht mit dabei, er bekam aber die gleiche Auszeichnung, die ihm zu Hause überreicht wurde. Der überreichte Rucksack soll in den nächsten Jahren stetiger Begleiter sein, wenn wir das Tal aufsuchen, ob im Sommer oder Winter.

kleinwalsertal_2008_5.jpg

Am Abend fand noch ein kleiner Hüttenabend statt und natürlich mussten auch wieder einmal Schineulinge getauft werden. Die spaßige Zeremonie erlebten Kinder und Erwachsene und freuten sich über die besonderen Überraschungen, denn die Erwachsenen mussten zum Abschluss Schnaps trinken, der über einen Schi in ihren Mund lief, die Kinder bekamen stattdessen Limonade. Müde und glücklich sanken die Jüngsten ins Bett, in der Hoffnung, dass der Osterhase am nächsten Tag seine Geschenke im Haus abliefern würde. Jedes Kind hatte ein Osterkörbchen unter Anleitung von Sonja Cordes gebastelt und am Ostersonntag freuten sich alle Kinder über gefüllte Körbchen.

Nach einem schönen Ostersonntag – Schilauf ging unsere Fahrt dem Ende zu. Wir waren froh, dass es keine Verletzungen gegeben hatte und alle waren sich einig: Im nächsten Jahr fahren wir wieder mit ins Württemberger Haus. Eine kleine Bildergalerie zeigt die Gruppe am Urlaubsort.

Kleinwalsertal 2008
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com