Die Volleyballabteilung des Daadener Turnverein richtete am Samstag das 9. Beachvolleyballturnier aus.

10 Mannschaften kämpften um die Platzierungen – Schokolade für die leichtesten Spieler

beachvolleyball_2008.jpg
“Die flotten Vier” (Bildmitte: Agnes Paulus, Siggi Wilhelm, Tim Hofmann und Karin Winter) gewannen das 9. Beachvolleyballturnier in Daaden

Am vergangenen Samstag musste der musste der Daadener Turnverein e.V. sein 9. Beachvolleyballturnier wetterbedingt, nicht wie geplant im Daadener Freibad, sondern in der Arthur-Knautz Turnhalle durchführen. Ab morgens 9 Uhr kämpften 10 Mannschaften in insgesamt 45 Spielen um den Sieg. In diesem Jahr gab es erstmals das Spielprinzip „Jeder gegen jeden“, wobei ein Match aus zwei Sätzen bis jeweils 12 Punkte bestritten werden musste. Zur Hälfte des Turniers mussten sie Satzpunkte auf 10 herabsetzen, da wir andernfalls bis spät in die Nacht hinein hätten spielen müssen. Neun der 10 Mannschaften wurden von befreundeten Vereinen aus der näheren Umgebung gestellt, die 10. Mannschaft war eine reine Hobbymannschaft und nannte sich die „Vobafanten“ (Volksbank, Daaden).

Die Stimmung in der Turnhalle war ausgelassen und die Mannschaften kämpften um jeden Punkt und Satz. Nach über 10 Stunden ging dann das Beachvolleyballturnier zu Ende. Auf dem dritten Platz landeten die „Wellenbrecher“ (Vfl Kirchen), hierfür gab es neben einer Flasche Sekt auch einen Geldgewinn von 15 Euro. Nicht ganz nach oben auf das Siegertreppchen schafften es die „Beachkröten“ (Salchendorf). Aber für den 2. Platz gab es immerhin 25 Euro und ebenfalls eine Flasche Sekt. Über 50 Euro plus Sekt, einen Anhänger in Form eines EM-Balls sowie eine große Rolle Tape konnten sich „Die flotten Vier“ freuen, denn sie waren die Gewinner des Turniers.

Eine kleine Besonderheit hatte sich die Organisatorin Karin Winter noch ausgedacht. In diesem Turnier wurden die schwerste und die leichteste Mannschaft ermittelt. Die Spieler/innen der Mannschaft „Der Rest“ wurden mit 387,3 kg als schwerste mit zuckerfreien Kaugummi belohnt. Die „Jungen Hüpfer“ waren mit 263,3 kg die leichteste und bekamen dafür eine „süße kalorienreiche Belohnung“ (Schokolade und Pralinen).

Auch wenn in diesem Jahr die Spieldauer erheblich länger war, hatten alle teilnehmenden Mannschaften sehr viel Spaß und bedankten sich auch abschließend bei uns für dieses gelungene Turnier.

“Beachvolleyballturnier”: Ihrem Namen alle Ehre machten “Die flotten Vier”
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com