Die Tanzgruppe „Yörem“ vom Daadener Turnverein 1908 e.V. qualifiziert sich für das Landesfinale der „Sterne des Sports“ in Rheinland-Pfalz

Yörem – übersetzt Regionen – heisst eine Tanzgruppe aus Daaden, einer Gemeinde mit nur 4.500 Einwohnern im nördlichen Rheinland-Pfalz. Einstudiert werden hier verschiedene Volkstänze aus der Türkei, mit denen Kinder, Jugendliche und Erwachsene anschließend sehr erfolgreich bei nationalen und internationalen Wettbewerben antreten. Gleichzeitig werben sie mit ihren Auftritten in der näheren Umgebung für die türkische Kultur.

Weltreise im Bürgerhaus

„Volkstänze sind ein Kulturgut. Sie halten zusammen und geben ein Stück Identität“, erklärte der türkische Journalist Mehmet Canbolat beim ersten internationalen Tanzabend „Brücke der Kulturen“, den Yörem im vergangenen Jahr in Daaden mit großer Resonanz auf die Beine gestellt hat. Die Zuschauer erlebten eine kleine Weltreise im Daadener Bürgerhaus, zu der Yörem befreundete Tanzgruppen aus der Region eingeladen hatte. Das Programm reichte von irischem Stepptanz über spanischen Flamenco und brasilianische Sambaklänge bis hin zu türkischem Volkstanz. Das Publikum war über alle kulturellen Grenzen hinweg von den Tänzerinnen und Tänzern begeistert, besonders der Nachwuchs eroberte die Herzen im Sturm.


Auch das Trommeln gehört zu den Aufführungen dazu

1997 von tanzbegeisterten deutschen und türkischen Jugendlichen gegründet, hat die „Yörem“ 2007 ihr sportliches Zuhause im Daadener Turnverein 1908 e.V. gefunden, der sie als eigene Abteilung aufnahm. Jeden Sonntag trainiert die türkische Volkstanzgruppe seitdem vier einhalb Stunden in der Turnhalle. Kinder, Jugendliche und Erwachsene studieren neue Choreografien ein und erleben hautnah, wie Tanzen zum Gemeinschaftserlebnis wird.


Mit türkischen Volkstänzen begeistert “Yörem” regelmäßig das Publikum in Nah und Fern

Für dieses Engagement hat „Yörem“ von der Volksbank Daaden eG dieses Jahr einen „Stern des Sports“ in Bronze verbunden mit 250 Euro Geldprämie bekommen und sich so für das Landesfinale in Rheinland-Pfalz qualifiziert. „Schon beim Zusehen wird klar, dass die Tänze nicht nur Koordination, sondern auch ein hohes Maß an Kondition voraussetzen“, so Klaus-Dieter Schmidt, der Vereinsvorsitzende des Daadener Turnvereins. „Wir sind besonders stolz auf die Leistungen und Erfolge unserer Tanzgruppe und das gute Miteinander im Verein.“

Anerkennung für die ehrenamtliche Arbeit der Sportvereine

Die beiden weiteren Preise gingen an den Budo-Sport Herdorf und die Turn- und Sportgemeinschaft Biersdorf. Der Budo-Sport bietet in Kooperation mit der Grundschule Hedrdorf eine Taekwondo-AG unter dem Motto „Starke Kids und Teens“ an, die die Schülerinnen und Schüler durch den Kampfsport selbstbewusst und stark machen soll.

Die TSG Biersdorf hatte sich mit ihrem Sportangebot für behinderte Menschen beworben, u.a. hat sie im Bereich Präventions- und Rehabilitionssport Kurse wie Wasser-Gymnastik und Muskelaufbautraining im Programm. „Neben dem Sport steht aber auch die Geselligkeit hoch im Kurs. So unternehmen wir beispielsweise gemeinsame Ausflüge und verbringen gemeinsam Zeit“, unterstrich der TSG-Vorsitzende Albert Jung bei der Preisverleihung der „Sterne des Sports“ in Bronze.

Die Volksbank-Vorstände Hans-Joachim Buchen und Dieter Stricker ehrten alle drei Sportvereine für ihre wichtige Arbeit: „Die Volksbank Daaden eG versteht sich als Teil der Gemeinschaft. Wir kennen die Anliegen und Sorgen der Vereine in der Verbandsgemeinde Daaden und der Stadt Herdorf. Daher freuen wir uns, die vorgestellten Konzepte auf diese Weise zu würdigen und die verantwortungsvolle Arbeit zu unterstützen.“

Quelle: Deutscher Olympischer Sportbund
Fotos: Yörem

Türkischer Volkstanz als Brücke zwischen den Kulturen
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com